Kategorien
Informationen

E-Commerce Trends für 2023

In diesem Beitrag gehen wir auf die E-Commerce Trends für das neue Jahr 2023 ein und wagen einen kleinen Ausblick!

Diese wesentlichen Themen sind für das Jahr 2022 bereits immens wichtig gewesen und werden im Jahr 2023 nach unseren Einschätzungen noch mehr Relevanz erhalten:

  • Nachhaltigkeit im Onlinehandel
  • Live-Shopping
  • D2C Handel
  • Social Commerce
  • Mobile Commerce
  • uvm.

Vorweg ist klar zu erwähnen, dass das aktuelle Geschäftsjahr kein leichtes. Corona sucht uns weiterhin heim und auch der Krieg hat tiefgreifenden Einfluss auf unsere sozialen und auch geschäftlichen Beziehungen und Tätigkeiten. Die Inflation kommt als weiteres schwieriges Thema hinzu, durch die das Konsumverhalten sich mittlerweile sogar ändert, sodass aktuell weniger gekauft wird. All das sind Effekte, die man beim Geschäftsjahr 2022 einbeziehen sollte, die Boom Jahre durch Corona (2020 & 2021) waren super für Wachstum, nun gilt es jedoch zunächst, sich am Markt zu etablieren.

Wir haben die folgenden Trends zusammengestellt und erläutern diese:

Nachhaltigkeit im Onlinehandel

Nachhaltigkeit war immer schon ein spannendes und auch kritisch beleuchtetes Thema im E-Commerce. Doch Nachhaltigkeit wird immer immer wichtiger und auch die Kunden sind immer sensibilisierter für ein umweltbewusstes Verhalten. Die wichtigsten Aspekte hierbei sind der Verpackungsmüll sowie der Einsatz für den Umweltschutz der Onlinehändler, insbesondere für die Generation „Millenials“.

Darüber hinaus ist neben dem Wunsch der Kunden auch der generelle ökologische Aspekt einzubeziehen. Verpackungsmaterial wird immer kostenintensiver und die Ressourcen werden immer knapper, sodass man mittlerweile auch schon größtenteils gezwungen ist, nachhaltiger zu denken und zu handeln.

Aus diesen Gründen halten wir Nachhaltigkeit im Onlinehandel für ein zentrales Thema, das in den nächsten Jahren nur noch weiter an Relevanz zunehmen wird. Aus diesem Grund sollte man so früh wie nur irgends möglich handeln und den eigenen Onlinehandel nachhaltiger gestalten.

Live-Shopping

Live-Shopping ist ein immer populärer werdender Verkaufskanal, um Kunden zu gewinnen und zu einem Kauf zu animieren. Große Ähnlichkeiten hat das ganze mit Teleshopping, nur Online!

Es werden im Live Shopping Produkte via Live Streams über eigene Websites, spezielle Streaming Dienstleister oder auch über soziale Medien vorgestellt und die potenziellen Kunden werden zum Kauf animiert. Das besondere hierbei ist die bidirektionale Kommunikation, sodass Kunden ihre Fragen stellen können und somit einen regen Austausch (ähnlich wie im Ladengeschäft) anstreben können, der anschließend dann vom Kauf des Produktes überzeugen soll. Der Trend ist definitiv spannend und es wird sich zeigen, ob dieses Format in Zukunft von gekrönt sein wird, den Trend sollte man jedoch definitiv im Auge behalten, insbesondere für erklärungsbedürftige Produkte könnte dieses Konzept mehr als spannend sein.

D2C Handel

D2C Handel heißt so viel wie Direct to Consumer sprich vom Hersteller ohne Umwege zum Endkunden zu Handeln. Diese Art des Onlinehandels beschreibt also den Handel des Herstellers direkt an den Endkunden ohne Zwischenhändler o.ä.

Einer der wesentlichen Vorteile ist hierbei die volle Kontrolle durch den Hersteller der Produkte. Auch entsteht somit ein direkter Austausch mit den Kunden, sodass eine größere Chance zur Bindung der Kunden an die Marke besteht. Die Zielgruppe ist dem Hersteller also deutlich bekannter und es können gezielte Marketingmaßnahmen gefahren werden. Markenbildung ist hierbei ein gutes Stichwort, denn das eigene Branding und der Aufbau einer Marke für langfristige Kundenbeziehungen sind in der heutigen Welt ein wichtiger Anhaltspunkt, der definitiv in die eigenen E-Commerce Strategie einbezogen werden sollte.

Social Commerce

Social Commerce beschreibt kurz um den Handel von Produkten direkt über soziale Medien. Dank Facebook und Instagram ist es mittlerweile möglich, direkt auf den eigenen sozialen Plattformen Produkte zum Verkauf anzubieten und somit einen weiteren Verkaufskanal zu erschließen. Der große Vorteil ist hierbei der besonders kurze Weg vom Call to Action bis zur Abwicklung des Verkaufs, denn der Kunde muss sich nicht einmal aus der gewohnten Umgebung bei Social Media heraus bewegen.

Der Trend ist bereits in den letzten Jahren mehr und mehr aufgekommen und wird mit Sicherheit auch in Zukunft prägend sein, es lohnt sich definitiv ein Blick auf die eigenen Chancen, denn Social Commerce lässt sich bei einer bestehenden und erfolgreichen Social Media Präsenz leicht implementieren und kann in neuen Verkäufen resultieren.

Mobile Commerce

Mobile Endgeräte – wir alle kennen sie und nutzen sie auch, jeden Tag. Dies ist nicht zu unterschätzen, vor allem mit Hinblick auf den Onlinehandel!

Circa 60% der Warenverkäufe werden bereits heute auf mobilen Endgeräten abgewickelt. Was heißt das für Sie als Händer? Denken Sie an die mobile Shopping-Erfahrung und die Optimierung für mobile Endgeräte, das Stichwort lautet hier „Responsive“!

Auch mobile Zahlungsmöglichkeiten sollten vor diesem Hintergrund einbezogen werden. Fpr uns gilt Mobile Commerce bereits als eines der wichtigsten Themen, dieses wird jedoch in Zukunft noch weiter an Relevanz zunehmen, also sollten Sie spätestens jetzt tätig werden.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg beim Start in das Jahr 2023! Kommen Sie bei Fragen gern jederzeit auf uns zu, wir freuen uns auf den Austausch!

Von Jan Droste

Jan Droste ist ein aus Geesthacht stammender Betriebswirt (B.A.), der sich mit allen Themen rund um den Vertrieb und Verkauf beschäftig – Euer erster Ansprechpartner! Durch diverse vergangene Projekte in Zusammenarbeit mit Jonas Kwiedor kennt er sich auf dem Gebiet des Webdevelopment bereits bestens aus. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, Ihnen die perfekt auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Microservice, Applikation oder Schnittstelle zu vermitteln um Ihre Firma oder Unternehmung aussagekräftig und hochwertig online zu repräsentieren.