Kategorien
E-Commerce Informationen

Social Commerce – was ist das?

Was ist Social Commerce und welche Rolle spielt es im ECommerce für Onlinehändler? Dieser Frage gehen wir in diesem Blog Beitrag nach!

Begriffserklärung Social Commerce:

Social Commerce beschreibt die Nutzung der sozialen Medien, um den eigenen Onlinehandel zu fördern und den potenziellen Kunden die Produkte direkt auf den sozialen Medien anzubieten. Dies wird vor allem durch die sich immer weiter entwickelnden Funktionalitäten des Kaufabschlusses über soziale Medien wie einen „Jetzt kaufen“ Button bei Facebook oder Instagram begünstigt.

Was bringt mir Social Commerce als Onlinehändler?

Die Customer Journey ist der wohl wichtigste Punkt, um Produkte an einen Neu- oder Bestandskunden zu verkaufen. Die Customer Journey findet jedoch in der Regel ausschließlich Online statt und somit müssen die Touchpoints perfekt abgestimmt sein. Auf das Thema Social Media Marketing gehen wir in diesem Blog Beitrag detailliert ein. Im Falle von Social Commerce findet die Customer Journey ausschließlich auf der gewählten Social Media Plattform statt, sodass es wenig Verluste durch Plattformwechsel gibt, die Inspiration ist also der erste Schritt und der Kauf kann direkt abgeschlossen werden.

Social Media ist in der Regel dafür da, um Inspirationen zu sammeln. Im Falle von Social Commerce werden diese Inspirationen gleich genutzt und in reelle Käufe umgewandelt, vereint auf einer einzigen Plattform. Die Verkürzung des Verkaufsprozess und die nicht vorhandene Komplexität und das verweilen in der gewohnten Umgebung auf der gewählten Social Media Plattform steigert die Wahrscheinlichkeit von Impulskäufen, da die schwelle für einen Kauf so verschwindend gering ist.

Darüber hinaus bietet sich auch für kleine Marken ein großes Potenzial, denn man ist zum einen nicht abhängig von großen Marktplatzanbietern und kann zum anderen den Kunden in einer eigens geschaffen Welt abholen und die eigene Marke präsentieren. 44 Prozent geben an, eine unbekannte Marke eher zu kaufen, wenn diese auf einer Social Media Plattform vertreten ist und den Kunden anspricht. Somit bietet sich für kleine Unternehmen die Chance, eine große Zielgruppe in den sozialen Medien anzusprechen und sich somit Stück für Stück zu etablieren und bereits während der Ansprache reelle Umsätze zu erzielen.

Was ist der Unterschied zwischen Social Media Marketing und Social Commerce?

Social Media Marketing impliziert das erreichen von neuen Kunden und die daraus resultierende Generierung von Impressionen und Klicks auf die eigene Website bzw. den eigenen Onlineshop. Das Ziel ist es also, den Kunden anzusprechen und auf den eigenen Onlineshop oder die eigene Website zu leiten, um dort dann einen Verkauf abzuschließen. Bei Social Commerce hingegen, wird durch Social Media Marketing die Impression generiert, der Kunde kann jedoch auch direkt auf der Social Media Seite den Kauf abschließen, was dem Kunden aus den voran genannten Gründen den Kauf äußerst einfach macht und somit der Umsatz nachhaltig direkt auf den eigenen Social Media Kanälen gesteigert werden kann.

Von Jan Droste

Jan Droste ist ein aus Geesthacht stammender Betriebswirt (B.A.), der sich mit allen Themen rund um den Vertrieb und Verkauf beschäftig – Euer erster Ansprechpartner! Durch diverse vergangene Projekte in Zusammenarbeit mit Jonas Kwiedor kennt er sich auf dem Gebiet des Webdevelopment bereits bestens aus. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, Ihnen die perfekt auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Microservice, Applikation oder Schnittstelle zu vermitteln um Ihre Firma oder Unternehmung aussagekräftig und hochwertig online zu repräsentieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.