Kategorien
E-Commerce

Marktplätze und Ihre Wirkung im ECommerce

Chancen und Risiken in Kontext mit dem eigenen Online Shop

Die Online Branche unterliegt einem ständigen Wandel, sodass gestern noch aktuelles heute schon wieder Schnee von gestern ist. Neuerungen sind somit das täglich Brot von Online Händlern und denen, die es noch werden wollen um die Potenziale auszuschöpfen.

Eine der Kernentwicklungen innerhalb der letzten Jahre ist die Etablierung von digitalen Marktplätzen. In diesem Beitrag will ich kurz auf die Vor und Nachteile von Marktplätzen, dessen Bedeutung für den Online Handel und die allgemeine Definition von Marktplätzen sowie die wichtigsten Marktplätze im deutschen Raum eingehen.

Was ist ein Online Marktplatz?

Heruntergebrochen ist ein Marktplatz eine Sammeldarstellung von Produkten aus unterschiedlichsten Online Shops, die Ihre Produkte auf einem einheitlichen Platz vermarkten. Beliebig viele Händler können hier ihre Produkte einstellen und verkaufen. Dem Kunden wird hier eine Vielzahl an Produkten und eine große Vielfalt geboten, sodass nahezu alles vom Kunden über einen Marktplatz bezogen werden kann. 

Wie funktioniert ein Online Marktplatz?

Simpel ausgedrückt: Kunden suchen ein Produkt, gehen über einen ihnen bekannten Marktplatz und finden hier das passende Produkt. Jeder Marktplatz hat eigene bereits gewonnene Kunden auf Grund von eigenen Marketingmaßnahmen, die Sie sich zu Nutzen machen können. Die konkrete Kundenmasse will angesprochen werden, sodass je nach Relevanz und Fachbereich des Marktplatzes Produkte dem Kunden zugänglich gemacht werden, ohne über einen eigenen Online Shop dieses zu bewerben. Unter anderem auf Grund dieses Mehrwertes werden Händlern Provisionen und Gebühren pro Sale berechnet. Ergänzend sind auch Serviceleistungen wie Retouren & Versand denkbar, dies differenziert sich je nach Marktplatz und ist dann separat zu beleuchten.

Vorteile von Marktplätzen

Als wohl größter Vorteil aus dem Verkauf über Onlinemarktplätzen geht die immense Reichweite hervor. Neben der großen Reichweite sind außerdem diese Kernwerte die größten Vorteile:

  • Steigerung des Umsatzes in Verbindung mit der Reichweite: Händler, die ihre Waren neben einem eigenen Shop auch auf Marktplätzen anbieten, schaffen mit relativ geringem Aufwand einen neuen Vertriebskanal. Die Umsätze steigern sich demzufolge in Verbindung mit der Reichweite und Erweiterung des Geschäfts.
  • Ansprache neuer Zielgruppen & Neukunden: Der größte Vorteil eines Marktplatzes liegt auf der Hand – der Kunde kauft alles in einem Shop und muss nicht erst diverse Onlineshops durchforsten, um das passende Angebot zu finden. Bei einer Positionierung auf einem Marktplatz können diese Kunden angesprochen werden, ohne die eigene Präsenz zu bewerben. Hier entscheidet dann nur noch der Preis und der Umfang des Produktes, sodass völlig neue Kunden und Zielgruppen je nach Marktplatz und dessen Demographie der Nutzer angesprochen werden.
  • Einfacher Einstieg in den internationalen Handel: Durch Marktplätze können internationale Märkte erschlossen werden. Bei einem eigenen Shop ist dies sehr komplex und mit vielen Hürden verbunden, sodass über Marktplätze eine unkomplizierte Expansion möglich ist.

Aus einer Statistik von Statista im Jahre 2016 gehen folgende Mehrwerte prozentual dargestellt hervor, die heute noch einen nahezu identischen Stellenwert haben:

Nachteile von Marktplätzen

Trotz der vielen Vorteile sind auch einige Nachteile zu beleuchten, die nicht zu unterschätzen sind. Generell herrscht auf Marktplätzen ein großer Konkurrenzkampf, sodass dieser in der Quintessenz meist in einem Preiskampf endet und der Kunde den günstigsten Anbieter wählt. Auch die Gefahr von Verdrängung des eigenen gut laufenden Produkts, das der Marktplatzbetreiber selbst aufnimmt, besteht bei den Verkäufern.

Neben diesen Nachteilen sind folgende wesentliche Faktoren zu beleuchten:

  • Regeln der Marktplätze: Ein konkretes Abhängigkeitsverhältnis wird geschaffen, da die Regeln des Marktplatzes angenommen werden. Hier liegt der Teufel im Detail und es ist Vorsicht bei dem Schritt in einen Marktplatz geboten. 
  • Gebühren und Provision: Wie bereits erwähnt lassen sich die Marktplätze teils horrende Summen oder Prozentsätze pro Verkauf bezahlen, um auf dem Marktplatz präsent zu sein. Es sind also keinesfalls kostenlose Vertriebskanäle und ein Einbezug der Provisionen in Ihre Kalkulation ist zwingend notwendig, auch hier sollte noch ausreichend Spielraum einkalkuliert werden, falls sich die Provisionen erhöhen oder Verkaufsprovisionen pro Verkauf hinzukommen. 

In dieser Abbildung sind alle wesentlichen Nachteile nach Relevanz aufgelistet:

Nun genug des negativen, Sie fragen sich jetzt vielleicht wieso Sie diese Kosten und Abhängigkeiten auch mit einem gut laufenden Online Shop in Kauf nehmen sollten, weshalb ich kurz die Rolle von Online Marktplätzen im Online Handel beleuchte:

Durch den, insbesondere der Corona Pandemie bedingten, Entwicklungen gehen viele auch kleine Unternehmen mit einem kleinen Online Shop Online. Dies ist eine sehr gute Entwicklungen, jedoch ist durch das gestiegene Angebot die Übersichtlichkeit des Online-Angebots stark gesunken. Die Sichtbarkeit beim Kunden ist schwerfälliger geworden und meist mit Kosten im Bereich SEO und SEA verbunden, sodass Marktplätze in den Fokus rücken. Diese erreichen durch Ihre Produktvielfalt und Präsenz am Markt eine deutlich größere Reichweite und höhere Frequenz, die zwar meist mit Verkaufsbezogenen Kosten einhergehen. Hier liegt ein großer Vorteil! Wird lediglich pro Verkauf berechnet, so müssen Sie Kosten nur bei Erfolg zahlen.

Natürlich muss der Aufwand im Vorfeld abgewägt werden, wie teuer die Anbindung des eigenen Online Shops an den gewünschten Marktplatz ist und ob der Marktplatz wirkliche Erfolge auf Grund der vorhandenen Kunden und bestehenden Konkurrenz verspricht.

Auf Seiten der Schnittstelle von Ihrem Online Shop mit WooCommerce oder auch Shopware sind wir Ihre kompetenten Partner, um neue Verkaufswege zu erschließen!

Abschließend noch eine kurze Auflistung der wesentlichen Marktplätze, die in Betracht zu ziehen sind wenn man in Kombination mit seinem Online Shop neue Vertriebswege erschließen will:

  • Amazon
  • Ebay
  • Dawanda
  • Etsy
  • Allyouneed
  • Raketen
  • billiger.de

Von Jan Droste

Jan Droste ist ein aus Geesthacht stammender Betriebswirt (B.A.), der sich mit allen Themen rund um den Vertrieb und Verkauf beschäftig – Euer erster Ansprechpartner! Durch diverse vergangene Projekte in Zusammenarbeit mit Jonas Kwiedor kennt er sich auf dem Gebiet des Webdevelopment bereits bestens aus. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, Ihnen die perfekt auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Microservice, Applikation oder Schnittstelle zu vermitteln um Ihre Firma oder Unternehmung aussagekräftig und hochwertig online zu repräsentieren.